Nachhaltigkeit und Verantwortung

JOPP ist seit der Unternehmensgründung vor über 100 Jahren erfolgreich als Familienunternehmen tätig. Für die Inhaberfamilie ist die Bewahrung der Lebensgrundlagen und ein verantwortliches Wirtschaften ein wichtiges Anliegen.

Das Unternehmen ist ein international tätiger Automobilzulieferer und zeichnet sich durch langfristiges und nachhaltiges Denken sowie vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinen Geschäftspartnern aus. Innovation, Kompetenz, Qualität und Zuverlässigkeit sind Eckpfeiler der Unternehmensgruppe. Das verantwortungsbewusste Verhalten der Mitarbeiter an allen Standorten weltweit ist dabei eines der obersten Gebote der Unternehmensführung.

Durch kontinuierlich ausgezeichnete Produkte und Leistungen konnte JOPP über viele Jahre erfolgreich wachsen und fertigt seine Produkte weltweit in allen Hauptmärkten der Autoindustrie in sechs verschiedenen Geschäftsbereichen. Dabei kommt dem Unternehmen eine besondere Verantwortung zu, umweltbewusst und sozial verantwortungsvoll zu Handeln.

Verhaltenskodex

JOPP arbeitet nach einem Verhaltenskodex, der alle Mitarbeiter des Unternehmens verpflichtet, nach ethischen Mindeststandards in Anlehnung an den UN Global Compact zu handeln.

Das gleiche erwartet JOPP von seinen Lieferanten und Geschäftspartnern.

Hinweise zu Verstößen können jederzeit an compliance(at)jopp.com gemeldet werden, auch von Personen außerhalb des Unternehmens.

Umweltschutz und Energieeffizienz

Seit vielen Jahren ist JOPP nach der Umweltnorm ISO 14001 zertifiziert, die die Abläufe im Umgang mit Gefahrstoffen, Abfällen, Emissionen und vieles mehr regelt.

In den großen energieintensiven Werken ist JOPP ebenfalls nach der Norm ISO 50001 zertifiziert, die den sorgsamen Umgang mit Energie sowie ein mit der Norm übereinstimmendes Energiemanagementsystem bescheinigt.

In beiden Systemen setzt sich das Unternehmen Verbesserungsziele, die seit vielen Jahren durch Investitionen in neueste Technologien erreicht werden.

JOPP produziert bereits an mehreren Standorten einen Teil des benötigten  Stroms selbst und sieht dort noch weiteres Potential für die Zukunft, um in einigen Jahren CO2-neutral zu werden.

Arbeits- und Datensicherheit

In der Arbeitssicherheit arbeitet das Unternehmen schon immer nach anerkannten Standards, weshalb JOPP dauerhaft eine unterdurchschnittliche Anzahl an Arbeitsunfällen hat. Sicherheitsfachkräfte, Sicherheitsbeauftragte und Führungskräfte schulen Mitarbeiter im Umgang mit Gefahren. Ausgebildete Ersthelfer stehen für medizinische Notfälle zur Verfügung. Auch der Brand- und Werksschutz spielt eine wichtige Rolle zur Abwehr von Gefahren.

In der zunehmend digitalisierten Welt spielt der Schutz der Daten eine immer wichtigere Rolle, weshalb JOPP ein nach den Regeln der Automobilindustrie zertifiziertes Datensicherheitsmanagementsystem (TISAX) unterhält. Hierdurch wird die Vertraulichkeit persönlicher und kundenspezifischer Daten gewährleistet.

 

Kundenaudits

Die Kunden von JOPP, insbesondere die Fahrzeughersteller, nehmen alle Themen der nachhaltigen Unternehmensführung sehr ernst. Externe Auditoren bewerten das Unternehmen daher regelmäßig.  In diesen Audits wurden bisher ausschließlich Bestnoten erzielt. JOPP ist seinen Kunden zu großer Dankbarkeit verpflichtet, kontinuierlich die Chance zu bekommen, das eigene Bemühen unter Beweis zu stellen, noch besser zu werden.

Innovative Produkte

Durch die Vielzahl an Technologien, die JOPP als Firmengruppe seinen Kunden anbietet, kann das Unternehmen regelmäßig Verbesserungspotentiale in der Großserienproduktion ausschöpfen. Drehteile lassen sich gelegentlich durch Sinterteile ersetzen und Sinterteile durch Kunststoffteile. Ersteres erhöht die Materialeffizienz, letzteres reduziert das Gewicht des Bauteiles, was letztendlich zu Kraftstoffeinsparungen im Auto führt. Im Bereich der Kunststofftechnik hat JOPP seit vielen Jahren Erfahrung beim Einsatz von Rezyklaten, also Kunststoffen aus einer Kreislaufwirtschaft. Angereichert durch Sensorik und Elektronik liefert JOPP auch intelligente Produkte mit weiteren Möglichkeiten der Verbrauchsoptimierung, wie beispielsweise eine Start-Stopp-Sensorik zum Abschalten des Fahrzeugs an der Ampel.

Ganz besonders die Produkte für Elektrofahrzeuge haben das Potential zu weiteren Einsparungen zu führen, wenn diese Fahrzeuge in größeren Stückzahlen vom Endkunden nachgefragt werden.

 

Handeln vor Ort

Einen guten Eindruck über das Engagement von JOPP zeigt der Neubau des Entwicklungszentrums in Bad Neustadt:

Um den Firmenstandort Bad Neustadt als Entwicklungsstandort auszubauen, wurde im Jahr 2019 ein neues Entwicklungszentrum eingeweiht, das auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Arbeitswelt eingeht und weiteres Wachstum ermöglichen soll. Flexibilität, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit waren dabei wichtige Faktoren. So wurde nicht auf grüner Wiese gebaut, sondern ein bestehendes Werk nachverdichtet und städtebaulich aufgewertet.

Bei allen unternehmerischen Entscheidungen wurden in der Detailplanung neben den wirtschaftlichen Aspekten auch die Auswirkungen auf Umwelt, Nachhaltigkeit und einem guten Arbeitsklima berücksichtigt.

Umgesetzt wurden folgende Maßnahmen:

  • Sehr gute Energieeffizienz im Sommer und Winter durch entsprechende Isolierung
  • Reduktion der CO2-Emmissionen um 83,4% durch Nutzung von Fernwärme
  • Passiv geregelter Luftaustausch spart Energie und reduziert Übertragungsrisiko für Viren
  • Reduzierung der Flächenversieglung durch Begrünung der Außenanlage / Blühflächen
  • Ausstattung des Werkes mit Lade-Stationen zum Beladen von Elektro- und Hybridfahrzeugen