Technologien

Die Breite des Technologieportfolios macht JOPP interessant als Arbeitgeber und Lieferant für anspruchsvolle Bauteile. Ausgehend von der Präzisionszerspanung und der Sintertechnik fertigt JOPP auch Spritzguss- und Schäumartikel im eigenen Haus. Abgerundet wird das Portfolio durch die Kompetenz in der Elektronikfertigung. Diese Technologien sichern JOPP die Vorteile einer hohen Wertschöpfung im Haus und damit verbundene Wettbewerbsvorteile. In den jeweiligen Technologien misst sich JOPP mit den entsprechenden marktführenden Technologiespezialisten.

Entwicklung

Eine leistungsstarke Produktentwicklung ist der Grundstein des Erfolgs von JOPP als Systemlieferant der Automobilkunden. Ausgehend von der Mechanikentwicklung hat JOPP ebenfalls Kompetenz im Innenraumdesign und in der Fahrzeugelektronik. Die Gesellschaft hält eigene Patente in ihren Geschäftsfeldern und setzt fortlaufend Innovationen in der Serie um. Im eigenen Versuch werden Prototypen nach dem Stand der Technik getestet. Ein eigener Prototypen- und Musterbau sichert den schnellen Aufbau von Teilen zur Demonstration und zum Test.

Projektmanagement

Für den reibungslosen Anlauf von Projekten in der Serie ist bei JOPP das Projektmanagement zuständig, das als Bindeglied zwischen Kunde, Vertrieb, Produktentwicklung, Einkauf, Fertigungsplanung und Qualitätssicherung agiert. In den jeweiligen Produktionsstandorten gibt es entsprechende Verantwortliche für den Serienanlauf, die den Industrialisierungsprozess vor Ort umsetzen.

Qualitätsmanagement

JOPP fertigt seine Produkte in der Serie nach der Null-Fehler-Strategie und verfolgt dauerhaft hohe Qualitätsziele in der Serienfertigung. Zu deren Erreichung unterhält JOPP ein Qualitätsmanagementsystem, das nach den einschlägigen Automobilnormen zertifiziert ist. Das Unternehmen hält sich an standardisierte und dokumentierte Prozesse, die fortlaufend gemäß den Anforderungen der Kunden aus der Automobilindustrie weiterentwickelt werden.

Produktion

Eine vergleichsweise hohe Fertigungstiefe macht JOPP zum kompetenten Ansprechpartner in anspruchsvollen Projekten. Die Ausstattung an Maschinen und Anlagen befindet sich stets auf dem Stand der Technik. Sondermaschinen werden weitgehend mit internem Know-how aufgebaut, oftmals mit Vorteilen bzgl. Geschwindigkeit und Flexibilität. Die Fertigungsprozesse werden konsequent nach den LEAN-Prinzipien ausgerichtet und permanent verbessert.