JOPP verwendet Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.

Historie

Die Anfänge von JOPP gehen zurück auf das Jahr 1919, als mit der Theodor Jopp KG ein Unternehmen zur Produktion von Fahrradteilen und landwirtschaftlichem Zubehör gegründet wurde. Seit der mehrheitlichen Übernahme des Unternehmens durch Dr.-Ing. Hubert P. Büchs im Jahr 1991 befindet sich JOPP im Besitz der Familie Büchs.

Mit dem Ausbau des Geschäfts mit Automobilteilen begann ein Wachstumskurs, der bis heute anhält. Durch die Gründung und Übernahme neuer Standorte, den Ausbau vorhandener Werke und den Aufbau einer eigenen Produktentwicklung wuchs JOPP stärker als der Automobilmarkt auf heute über 220 Mio. € Umsatz und über 1.900 Mitarbeiter weltweit. JOPP ist mit eigenen Standorten in Europa, Asien und Amerika vertreten.

1919Gründung der Theodor Jopp KG, Produktion von Fahrradteilen und landwirtschaftlichem Zubehör
1920Beginn der Drehtechnik-Produktion
1972Beginn der Sintertechnik-Produktion
1991Mehrheitliche Übernahme von JOPP durch Dr. Hubert P. Büchs, Umfirmierung in Jopp GmbH
1996Erster Großserienauftrag für Getriebeschaltungen, Einstieg in die Produktentwicklung
2001Übernahme der Fritz Himmermann GmbH & Co. KG, Kunststoffspritzguss
2002Übernahme der Grimm Elektronik GmbH, Elektronik
2003Gründung der Jopp Automotive s.r.o., Tschechien
2005Ausgliederung der Schneidsatzfertigung in eigenständige Firma, turbocut Jopp GmbH
2006Umorganisation in Holding-Struktur
2006Gründung von Jopp Technology (Suzhou) Co., Ltd., China, zuerst als Repräsentanz, heute als Produktionsstandort
2010Mehrheitsbeteiligung an der IFSYS GmbH: Zuführtechnik für den Maschinen- und Anlagenbau
2011Übernahme der Haas-Gruppe: Produktspektrum Schaltgriffe, Abdeckungen und PKW-Innenraumteile aus Leder, Standorte in Ungarn und Mexiko
2013Umbenennung der Tochterfirmen Himmermann, Grimm und Haas in JOPP
2015Übernahme der VES GmbH, St. Georgen; später Eingliederung in die Jopp Electronics GmbH
2016Übernahme der ELKCOM GmbH, Firmierung als EMSO Electrical Mechanical Solutions GmbH
2017Zusammenführung der Elektronik-Standorte in Villingen-Schwenningen

Unternehmensführung

Dr.-Ing. Hubert P. Büchs

studierte im Anschluss an zwei Lehren als Landwirt und Maschinenschlosser von 1971 - 1976 in Schweinfurt und Berlin Maschinenbau und Fertigungstechnik. 1985 promovierte er berufsbegleitend bei Prof. Milberg in München. In seinem beruflichen Leben war er bei Preh und FAG/Schaeffler zuletzt in der zweiten Führungsebene beschäftigt. 1991 übernahm er mehrheitlich die Firma JOPP und baute sie zu einem international tätigen Systemlieferanten der Automobilindustrie aus. Seither ist er als geschäftsführender Gesellschafter tätig.

Martin Büchs

studierte Wirtschaftsmathematik in Bayreuth und schloss später berufsbegleitend ein Ingenieurstudium der Mechatronik ab. Daneben ist er Alumnus der Bayerischen Eliteakademie. Die ersten 6 Jahre seines Berufslebens verbrachte er in Frankfurt und London bei Reuters. Dort erwarb er den Titel des Chartered Financial Analysts. Seit 2006 ist er in wechselnden Positionen bei JOPP tätig, seit 2008 als Geschäftsführer, zuständig für die Bereiche Finanzen, IT und Personal.

Klaus Gockler

kann auf eine mehr als 40-jährige Erfahrung in der Automobilzuliefererindustrie zurückblicken. Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Firma Kugelfischer übernahm er 1996 die Leitung des Vertriebs bei FTE automotive; dort hatte er später auch die Position des Vorsitzenden der Geschäftsführung inne. Bei JOPP ist er seit 2011 als Geschäftsführer tätig und verantwortlich für die Zentralbereiche Vertrieb, Einkauf und Qualitätsmanagement.

Richard Diem

studierte Maschinenbau an der Technischen Universität in München. In seinem beruflichen Leben war er bei Webasto und Northern Automotive Systems Ltd. Zuletzt leitete er über 10 Jahre den Vertrieb bei FTE automotive. Seit März 2018 ist er bei JOPP als Geschäftsführer tätig und verantwortet den Geschäftsbereich Schaltungssysteme.

 

 

Werte und Leitlinien

JOPP möchte langfristig als Familienunternehmen bestehen und unabhängig von Finanzinvestoren und Geldgebern entscheiden können.

Dies erfordert eine ständige Weiterentwicklung der Produkte und Fertigungsverfahren. Ziel des Unternehmens ist es, den Kunden hochwertige, zuverlässige und innovative Lösungen anzubieten. Als oberstes Ziel des unternehmerischen Handelns bei JOPP gilt deshalb die Wirtschaftlichkeit. JOPP ist überzeugt, dass dieses Ziel nur durch kompetente und leistungsstarke Mitarbeiter erreicht werden kann, die Verantwortung übernehmen und über Hierarchie- und Abteilungsebenen hinweg zusammenarbeiten, sowohl im eigenen Unternehmen als auch mit Kunden, Lieferanten und anderen Partnerfirmen.

Hierfür hält JOPP eine Kultur der Anerkennung und Wertschätzung für wichtig, gerade wegen des Drucks auf Kosten, Termine und Qualität bei den Kunden in der Automobilbranche.

JOPP sieht sich im Vorteil gegenüber dem Wettbewerb, wenn es um Flexibilität und Geschwindigkeit geht und möchte diese Faktoren mit einer geringen Bürokratie und flachen Hierarchien weiter erhalten. Trotzdem können sich die Kunden auf standardisierte Kernprozesse verlassen, die den Anspruch an ein modernes Qualitätssystem erfüllen. Durch verantwortungsvolles und nachhaltiges Wirtschaften will JOPP seine Verlässlichkeit auf Dauer stärken. Dazu gehört auch die Rücksichtnahme auf die Belange der Mitarbeiter, deren Familien sowie die natürlichen Ressourcen.

JOPP verfügt über ein strukturiertes System von Zielen und Kennzahlen, bei deren Definition und Erreichung die Mitarbeiter eingebunden sind. Zur Erreichung der Kultur einer wertschätzenden Führung verfügt JOPP über gemeinsam erarbeitete Führungsgrundsätze. Zur Einhaltung von gesetzlichen Vorschriften existiert ein Verhaltenskodex, dessen Einhaltung stetig überwacht wird.

Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt

Bei allen unternehmerischen Entscheidungen werden neben den wirtschaftlichen Aspekten auch die Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft berücksichtigt. JOPP fördert die gesunde Weiterentwicklung des Unternehmens gleichzeitig mit der Zufriedenheit der Kunden und Mitarbeiter.